Galerie Grandel

Der verführte Betrachter

Die Trompe-l´oeil Malerei in der Gegenwart

Werke von Jürgen Dressel, Wolfgang Harms, Michael Lassel, Jo Niklaus, Hans Niklaus und Joachim Lehrer. Eröffnung am Donnerstag, 19. November 2009, um 20 Uhr.

Es ist als würden diese Künstler einen Zauber über unsere Augen legen und uns mit ihrer Malerei verführen, ihren Bildern mehr zu glauben als unseren Sinnen.

Denn wir sind verführt, anfassen zu wollen, was wir täuschend echt vor uns auf der Leinwand dargestellt sehen. Die Zauberer, die dies vermögen, bedienen sich dabei des Trompe-l’œil - der Kunst der Augentäuscherei. Versammelt sind sechs Meister ihres Fachs in der Ausstellung „Der verführte Betrachter - Die Trompe-l’œil Malerei in der Gegenwart“ in der Galerie Grandel im Wasserschloss Bad Rappenau.

Unter ihnen Michael Lassel - der Künstler aus Fürth, der im Jahr 2003 in der Zeitschrift Weltkunst „als der wohl bedeutendste Trompe-l’œil-Maler unserer Zeit“ bezeichnet wurde und sich gleich in mehreren international bedeutenden Museen der Gegenwartskunst befindet - so auch in der Tate Gallery. Erst kürzlich im British Museum in London, kann der Betrachter seine Sinne jetzt in Bad Rappenau von Michael Lassels Arbeit „Der Turm zu Babel“ verführen lassen.

In Deutschland leider nur zu selten gezeigt, sind nun sechs künstlerische Temperamente vereint in einer Ausstellung. Sie sind verbunden in dem Streben nach höchster, altmeisterlicher Perfektion in der Kunst der Augentäuschung: Jürgen Dressel, Wolfgang Harms, Michael Lassel, Jo Niklaus, Hans Niklaus, Joachim Lehrer.